Taekwondo Pokalturnier Bretten

veröffentlicht um 05.11.2019, 21:23 von stefan Huber

Das jährlich in Bretten stattfindende Pokalturnier stand am 19.10.19 auf dem Terminplan der Taekwondo-Kämpfer aus Bühl und Rastatt. Unter der Leitung von Großmeister Kwak Kum Sik, 9. DAN Taekwondo, waren unter den mit 250 Teilnehmern gut besetzten Turnier auch 15 Sportler aus dem Team Bühl/Rastatt gemeldet. Ilja Radic musste als Jüngster zuerst auf die Matte. In der vollgepackten Klasse (Minis LK 2 m. / -24kg) erwischte er einen sehr guten Start. Bereits die Vorrunden hinter sich gelassen, konnte er auch das Halbfinale taktisch klug mit 3:2 für sich entscheiden. Nur im Finale musste er sich einem größeren Konkurrenten mit 3:5 geschlagen geben. Somit der erste Podestplatz für das Kampfsportteam. Als nächster war Jean Schneid (Minis LK 2 m. / +30kg) an der Reihe. Auch er gewann alle Kämpfe bis ins Finale. Allerdings musste er sich auch im Finale geschlagen geben und mit Platz zwei begnügen. Alex Schönhoff (Minis LK 1 m. / +40kg) zeigte bis ins Halbfinale schöne Kämpfe und starken Willen. Hier unterlag er nach spannendem Kampf mit 4:6 Punkten, was Platz drei bedeutete. Kevin Hatzenbühler (Minis LK 1 m. / +35kg) zeigte seine Überlegenheit bis ins Halbfinale, wo er mit technischem KO siegte. Im packenden Finale unterlag er leider knapp und somit Rang zwei. Für Bruder Edwin lief es leider nicht so gut, er musste sich gegen einen Altbekannten Gegner im Halbfinale geschlagen geben und mit Rang drei begnügen. Auch für Nick Gretz lief es an diesem Turniertag nicht so wie gewohnt. Er wurde mit Luka Radic in eine sehr große Gruppe (Schüler LK 1 m. / -50kg) gesetzt. Bereits in der Vorrunde musste Nick das Turnier mit einer 7:12 Niederlage beenden. Besser lief es für den Teamkollegen Luka Radic. Er zeigte sein Leistungspotenzial und gewann alle vier Kämpfe bis ins Finale. Auch hier ließ er sich den mehr als verdienten Titel nicht mehr nehmen. Nun waren die Mädchen an der Reihe. Enrica Graf startete bei den Schülerinnen LK 2 w. / -42kg. Sie zeigte in den Vorkämpfen sehr schöne und schnelle Techniken, die ihr den Finaleinzug sicherten. Hier entwickelte sich das wohl spannendste Duell des Tages, welches schließlich mit "Golden Point“ (der nächste Punkt entscheidet) endete, den aber leider ihre Gegnerin erzielte. Leonie May startete bei der weiblichen Jugend LK 2 -49 kg. Bei ihrer ersten Turnierteilnahme zeigte sie Kämpferherz, welches mit einem Finaleinzug belohnt wurde. Im Finale musste sich Leonie nach toller Leistung leider knapp mit 8:9 Punkten geschlagen geben. Unser neues Teammitglied Alexsandra Kurleto (LK 1 w. Jugend / +65 kg) konnte ihre Klasse behaupten und auch das Finale deutlich mit 9:5 Punkten fürs sich entscheiden. Lukas Deck war der nächste Rastatter Kämpfer (Jugend männlich LK 1 -72kg). Auch er setzte sich in seiner Klasse durch und gewann alle seine Kämpfe deutlich. Bei den Erwachsenen (- 58 kg) musste als erster Kämpfer Markus Deißler an den Start, wo er sich leider im Finale seinem Gegner geschlagen geben musste. Jenny Dahlström konnte sich ebenfalls bis ins Finale der Damen (+ 65kg) vorkämpfen. Ihre klare Überlegenheit spiegelte sich mit einem 11 : 1 Finalsieg durch technischen KO. Anschließend war Johann Hatzenbühler bei den Herren Ü35 an der Reihe. Er besiegte seine Gegner in den Vorkämpfen und im Halbfinale jeweils mit technischem KO. In einem spannenden Finale, in dem nicht alles regelkonform ablief und die Kampfrichter viel zu viele deutliche Treffer für Johann übersahen, musste er sich knapp mit 8:9 Kampfrichterstimmen geschlagen geben. Als letzter vom Kampfsportteam Bühl-Rastatt startete Mario May in der Klasse Ü45. Im Finale führte Mario recht schnell mit 2 : 0, bevor er seinen Gegner mit einem gezielten Yop-Chagi (Sidekick) zur Aufgabe zwang und sich so Platz eins sicherte. Die Coaches Markus Deissler, Johann Hatzenbühler, Mario May und Jenny Dahlström zeigten sich mit den gezeigten Leistungen sehr zufrieden und konnten auch entsprechende Rückschlüsse ziehen, wo im Training nachgelegt werden muss.

Taekwondo Gürtelprüfung

veröffentlicht um 10.08.2019, 06:43 von stefan Huber

Mit der Gürtelprüfung fand das letzte sportliche Ereignis vor den Sommerferien statt. 24 Prüflinge stellten sich der Herausforderung der Gürtelprüfung. Da die Prüfung nicht wie gewohnt in den eigenen Trainings-räumen in Rastatt standfand, erschwerte das Vorhaben zusätzlich. Der eine oder andere Sportler musste sich erst an das neue Umfeld gewöhnen. Von weiß-gelb bis blau-rot, waren in jeder Altersklasse Sportler angetreten. Jeder Teilnehmer musste seinem Gurt entsprechend eine Form laufen, die einen Kampf ohne Gegner symbolisiert. Danach waren verschiedene Partnerübungen an der Reihe. Bei der Prüfung zum Fortgeschrittenen, sprich Blaugurt, standen dann noch Selbstverteidigung, Freikampf mit Partner und zu guter Schluss der Bruchtest auf dem Prüfungsprogramm. Alle Schüler konnten die geforderten Leistungen erbringen und dürfen somit den nächsthöheren Gürtel zum Dobok tragen. Der Prüfer, Stefan Huber 4. DAN Taekwondo, aus Bühl, war mit den gezeigten Leistungen der Prüflinge zufrieden, gratulierte jedem persönlich zur bestandenen Prüfung und übereichte dazu den passenden Gürtel. Auch die für die Prüfungsvorbereitung zuständigen Trainer des Vereins, Markus Deissler, der die Prüfung auch leitete, Johann Hatzenbühler und Marco Töpel waren mit den Leistungen Ihrer Schützlinge zufrieden.

Black Forest Open in Bad Wildbad

veröffentlicht um 02.06.2019, 08:39 von stefan Huber

Die Sportler des Kampfsportteam Bühl Rastatt kehrten erfolgreich den Black Forest Open zurück. Das Kickboxturnier fand im nahe gelegenen Bad Wildbad statt. Als Besonderheit des Turniers gab es in jeder Kategorie Newcomer Klasse, sodass jeder Sportler, egal ob Anfänger oder Fortgeschrittene sich miteinander messen konnte. Mit 11 Sportlern und einem Coach reisten die Kickboxer nach Bad Wildbad.

Zuerst mussten die beiden Erwachsenen Melike Yeter und Anja Borrosch auf die Kampffläche. Anja erwischte mit 5 Gegnerinnen die größere Gruppe in der Klasse Pointfighting Damen -60kg. Hier konnte sie sich mit gewohnt schnellen Techniken und guter Beinarbeit gegen alle durchsetzen und gewann die Goldmedaille. Auch Melike belegte in ihrer Kategorie Pointfighting Damen +65kg den ersten Platz. In ihrer Kategorie zeigte sie ihr ganzes Können, sodass keine Gegnerin ihr größeres Schwierigkeiten bereitete.

Als nächstes folgten die Kinder Klassen. Der Kleinste, Ilja Radic, machte den Anfang in der Klasse Kids männlich -125 cm. Er erwischte eine starke Gruppe von 11 Kindern. Mit schnellen Fäusten kämpfte er sich Runde für Runde an ein Podestplatz heran. Am Ende reichte es für ihn mit 6:7 Punkten nicht für den Finaleinzug. Er erreichte somit einen verdienten dritten Platz. In der nächsthöheren  und genauso vollen Klasse kämpfte Charalampos Papas sich auch auf den dritten Platz vor. In der Klasse Leichtkontakt konnte er sich sogar ins Finale vorkämpfen. Leider verlor er dies knapp mit 1:2 Kampfrichterstimmen. Auch sein Bruder Dimitrios Papas schlug sich sehr gut. Im Pointfighting -145cm männliche Kids erkämpfte er sich gegen 8 Gegner den zweiten Platz. Dieselbe Platzierung erreichte er auch in seiner Leichtkontakt Klasse.

Bei den Jugendlichen kämpfte Luka Radic sich auf den ersten Platz im Pointfighting Jugend männlich mit 5:0 Punkten. Mit gezielten Kicks sammelte er seine Punkte. Auch im Leichtkontakt sicherte er sich einstimmig mit 3:0 Kampfrichterstimmen den Sieg.

Lukas Deck und Dimitry Wagner trafen im Finale ihrer Pointfighting Klasse Jugend -70kg aufeinander. Das interne Match konnte Lukas für sich entscheiden. Dimitri startete zusätzlich gleich in zwei Leichtkontakt Klassen in denen er sich jeweils den zweiten Platz sicherte. Lukas konnte sich zusätzlich für den Jugend Grand Champion qualifizieren Beim Grand Champion kämpfen die Gewinner aller Klassen noch einmal gegeneinander. Edwin Hatzenbühler sicherte sich in seiner Pointfighting Klasse genau wie Luka ohne Probleme den ersten Platz und damit auch den Einzug zum Grand Champion der Kinderklassen.

 

Nun fehlten noch die letzten Kämpfer. Patryk Jarych konnte sich in seiner Pointfighting Klasse nach einer sehr guten Leistung für das erste Turnier einen zweiten Platz sichern. Ebenfalls einen zweiten Platz sicherte sich Denis Zeitner auch in seiner Pointfighting Newcomer Klasse. Beiden fehlte nur ein Punkt, sodass sie sehr knapp ihren Gegnern unterlagen. Sinah Herrmann startete bei ihrem ersten Turnier gleich in zwei Klassen. Einmal in der Newcomer Klasse Pointfighting Damen -55kg und einmal in der normalen Pointfighting Klasse der Damen. Sie konnte sich in der Newcomer Klasse sehr gut behaupten und kämpfte sich ins Finale vor. Mit 11:12 musste sie sich nach einem überragenden Kampf leider knapp geschlagen geben. Auch in der normalen Pointfighting Klasse zeigte sie eine gute Leistung und sicherte sich ein Podest Platz mit der Bronzemedaille.

 

Im Grand Champion sicherten sich Edwin Hatzenbühler bei den Kindern, Lukas Deck in den Jugendklassen und Melike Yeter in den Damenklassen jeweils den zweiten  Platz. Anja Borrosch gewann die Damen Grand Champion Klasse Pointfighting und belegte den 2. Platz bei der Damen Grand Champion Klasse im Leichtkontakt.

Black Forest Open
Black Forest Open
Black Forest Open



Taekwondo Seebach Pokalturnier

veröffentlicht um 02.06.2019, 07:18 von stefan Huber

Die Wettkämpfer vom Kampfsportteam Bühl-Rastatt konnten beim Internationalen Seebach Pokalturnier im Gimbsheim unter 200 Teilnehmern tolle Platzierungen erringen. Dreimal Platz eins, viermal Platz zwei und dreimal Platz drei bei 11 Teilnehmern standen für den Lohn der Mühen. Kevin Hatzenbühler eröffnete für das Kampfsportteam bühl-rastatt das Turnier. Das Halbfinale mit 8 : 2 noch deutlich gewonnen, musste er sich nach der 1 : 2 Finalniederlage mit dem zweiten Platz genügen. Ilja Radic, mit sieben Jahren das jüngste Teammitglied, überzeugte mit tollen Handtechniken und letztendlich mit einem 6: 2 Finalsieg. Papas Charalampos musste trotz einem Sprungkick zum Kopf, der mit drei Punkten gewertet wurde, das Finale mit 7 : 9 verloren geben. Alex Schönhof musste nach einer unglücklichen Situation, bei der ihm sein Halbfinalgegner unglücklich am Oberschenke traf, verletzungsbedingt aufgeben. Er musste sich somit mit Platz drei zufriedengeben. Nick Gretz konnte das Halbfinale in einem anspruchsvollen Kampf deutlich mit 8 : 2 für sich entscheiden. Im Finale musste er aber seinen um einen Kopf überragenden Gegner mit 3 : 9 den Vorrang lassen. Edwin Hatzenbühler wurde auf Grund weniger Teilnehmer in seiner Gewichtsklasse eine Klasse höher eingestuft. Im Finale traf Edwin auf einen bekannten Gegner, den er auch schon besiegt hat, aber heute mit 4 : 9 ihm den ersten Platz überlassen musste. Auch Lukas Deck traf auf einen alten Bekannten. Lukas hatte leider nicht seinen besten Tag erwischt und musste seinem Gegner mit 9 : 11 den Sieg überlassen, so dass es für keine Platzierung reichte. Papas Dimitrios konnte bis ins Finale überzeugen und sicherte sich mit 11 : 3 den Finalsieg. Markus Deissler musste in seinem Finale dem Gegner mit 8 : 10 den Vortritt lassen. Marko Radic ging mit vollem Elan in sein Halbfinale. Leider reichte die Kraft nicht bis zum Ende und somit musste er sich mit dem dritten Platz begnügen. Als letzter des Teams musste noch Johan Hatzenbühler ran. Johann setzte dann mit einem 13. 3 Finalsieg durch technischem KO den würdigen Schlusspunkt. Sportwart Kemal Kücükal wurde an diesem Tag von der TUBW als Kampfleiter eingesetzt, wo er das Kampfsportteam Bühl-Rastatt wieder einmal mit einer starken Leistung repräsentierte. Als Teamcoach fungierten Johann Hatzenbühler, sowie Markus Deissler, die mit den gezeigten Leistungen mehr als zufrieden waren.

Mannschaft Seebachpokalturnier
Lukas (rechts) trifft mit Yop Chagi

Turkish Open der WAKO

veröffentlicht um 24.04.2019, 21:50 von stefan Huber

Bei den Turkish Open in Antayla traten Melike Yeter und Halil Mercan für das Kampfsportteam an. Mit rund 2200 Teilnehmern aus Asien, Europa aber auch aus Südamerika und Afrika war die Konkurrenz groß. Während Halil sich leider in den Vorkämpfen schon geschlagen geben musste konnte Melike sich die Goldmedaille sichern. In der Damenklasse bis 65kg besiegte sie alle Gegnerinnen und stand am Ende ganz oben auf dem Treppchen.

Melike gewinnt die Turkish Open

Baden-Württembergische Meisterschaft der WKU

veröffentlicht um 09.04.2019, 04:56 von stefan Huber

Am 30. März 2019 standen die Baden-Württembergischen Meisterschaften im Kickboxen der WKU auf dem Programm. Da es beim Turnier auch um wichtige WM-Punkte in Bezug auf die Qualifikation der WM in der zweiten Jahreshälfte in Bregenz zu vergeben gab, ging ein Teilnehmerfeld von 1.470 Kämpfern an den Start. Der für den Taekwondo-Club Rastatt e.V. startende Halil Mercan hat es in seiner Gewichtsklasse mit 16 Mitkontrahenten zu tun. Bedingt durch ein Freilos in der ersten Runden ging es für Halil gleich im Viertelfinale los. Sein Vorteil Kräfte gespart und der Nachteil gleich ohne Warmup gegen einen starken Gegner starten zu müssen. Halil konnte mit schnellen Techniken seinen italienischen Gegen deutlich mit
9 : 2 in die Schranken weißen. Im anschließenden Halbfinale musste er sich leider knapp mit 6 : 4 ge-schlagen geben und musste somit mit dem dritten Platz vorlieb nehmen. Wichtiger wie die Platzierung waren aber die errungenen WM-Punkte für die WM in Bregenz.

Pointfighting Cup der WAKO in Italien

veröffentlicht um 02.04.2019, 05:34 von stefan Huber

Anja Borrosch gewinnt in der Klasse Pointfighting -60kg die Silbermedaillie
Anja Borrosch Silbermedaillie

Erfolgreiche German Open der WAKO

veröffentlicht um 02.04.2019, 05:32 von stefan Huber

2. Platz beim Grand Champion der Damen für Melike Yeter
2. Platz in der Klasse -65kg für Melike Yeter
3. Platz in der Klasse -60kg für Anja Borrosch
Grand Champion German Open
3. Platz Anja Borrosch


Baden-Württembergische Taekwondo Meisterschaft

veröffentlicht um 02.04.2019, 05:10 von stefan Huber

Glücklich und siegreich kehrten die 19 Wettkämpfer vom Taekwondo-Club Rastatt von den internationalen Baden-Württembergischen Meisterschaften in Offenburg zurück. Für einige der jüngsten Sportler war es die erste Turnierteilnahme und entsprechend die Anspannung. Mit zehn Meistertiteln, fünf Zweitplatzierten und vier dritten Plätzen zeigte sich das Trainerteam Stefan Huber, Markus Deissler, Johann Hatzenbühler, Jenny Dahlström und Kemal Kücükal mit dem Abschneiden sehr zufrieden. Die Leistungsklassen waren alle gut besetzt, so dass bis zum Titel einige Kämpfe absolviert werden mussten. Den Kampftag eröffnete der jüngste Teilnehmer Ilija Radic in der Mini Klasse -24kg LK 2 und gleich durch technischen KO (10 - 0) ein Ausrufezeichen setzte. Das Finale konnte er dann mit drei Punkten Vorsprung für sich entscheiden. Charalampos Papas zog in der Klasse Minis -27kg LK 2 nach starken Kämpfen ebenfalls in das Finale ein. Der Nervosität seines ersten Turniers geschuldet, musste er sich im Finale nach guter Leistung geschlagen geben. Jean Schneid startete bei seinem ersten Wettkampf in der Klasse -30kg LK 2. Er erwischte im Halbfinale einen starken Gegner, dem er sich trotz guten Leistung mit 7:14 geschlagen geben musste und somit den dritten Platz belegte. Isa-Adar Gür war der letzte der „Minis“-Klasse (-40kg LK 2). Klar gewann er die Vorrunde und das Halbfinale. Auch im Finale konnte ihn sein Gegner stoppen und er gewann nach einem corachierten Auftritt mit 7:5 Punkten. Mit Dimitrios Papas startete bei seinem Turnier in der „Schüler-Klasse“ (-33kg, LK2) und zog mit technischem KO ins Finale ein. Hier setzte er die Vorgaben seines Trainers um und konnte einen starken Gegner bezwingen. Alex Schönhof sicherte sich in der Klasse +35kg LK 2 einen hart erkämpften zweiten Platz. Als nächstes kämpfte sich Luca Huber (+55kg LK 2) bis ins Halbfinale. Hier verlor er nach einem spannenden Kampf mit 5:7 und musste sich mit Platz drei begnügen. Inzwischen waren auch die Kämpfe der Leistungsklasse eins im Gange. Kevin Hatzenbühler kämpfte sich souverän in das Finale der Schüler -36kg. Im Finale war der einen Kopf größere Gegner im wahrsten Sinne des Wortes eine Nummer zu groß und verwies Kevin auf den zweiten Platz. Bruder Edwin dominierte seine Klasse (-40 kg) und gewann die Vorrunde mit 4 – 3, sowie das Finale mit 4 – 0. Luka Radic erwischte wie sein Bruder Ilija, eine sehr gut besetzte Klasse (-45kg). Mit technischem KO sicherte er sich den Einzug ins Halbfinale. Mit zwei weiteren Siegen durch schnelle Fuß und Handtechniken, sicherte er sich den verdienten ersten Platz. Nick Gretz erwischte im Halbfinale seiner Klasse (-50kg) einen sehr viel größeren Gegner. Davon ließ er sich nicht beindrucken und zeigte sein ganzes Können. Mit schnellen Handtechniken sammelte er seine Punkte. Verdient zog er ins Finale ein, wo er sich aber knapp geschlagen geben musste. Platz zwei war immerhin noch er Lohn der Mühen. In der Gewichtsklasse Jugend (-65kg LK 1) gingen David Dan und Lukas Deck an den Start. Beide kämpften sich beide mit sehr guten Leistungen in das Finale vor. Auch hier zeigte sich wieso beide im Finale standen, wobei Lukas sich in dem reinen Rastatter Finale am Ende knapp durchsetzen konnte. Somit gingen Platz eins und zwei nach Rastatt. Dimitri Wagner musste sich in der Klasse -72kg LK 1 nach gutem Kampf im Halbfinale geschlagen geben und belegte Platz drei. Bei den Erwachsenen war Markus Deissler der erste Starter bei den Herren LK 1 -58kg. Mit seiner Schnelligkeit ließ er keinem seiner Gegner keine Chance und zog ins Finale ein und sicherte sich hier durch technisches KO (10 – 0) den Landestitel. Weiter ging es bei den Damen mit Jenny Dahlström (Lk 1 +65kg). Mit 10- 2 und 14 – 4 waren eine deutliche Ansage und der Titelgewinn. Pawel Astanakov und Johann Hatzenbühler starteten beide in der Klasse Lk 1 -83 kg. Pawel verspielte seine Führung im Halbfinale und musste sich leider mit Platz drei begnügen. Für Johann lief es dagegen besser. Mit einem Punktefeuerwerk von 12 – 2 und 16 – 9 Wertungen war der Landestitel in Rastatt. Den Abschluss machte an diesem Wettkampftag Stefan Huber (+83kg LK 1). Auch er konnte sich ins Finale durchkämpfen. Mit schnellen Fäusten und Kicks zum Kopf sicherte er sich mit technischem KO einen weiteren Landestitel für das Kampfsportteam Bühl-Rastatt. Info über Taekwondo und Kickboxen in Rastatt unter

www.tkd-rastatt.de.

Taekwondo Landesmeisterschaft Mannschaftsfoto

Kindertag - Sport, Spiel und Spaß

veröffentlicht um 02.04.2019, 04:55 von stefan Huber

Erneut organisierte das Kampfsportteam Bühl-Rastatt einen Kindertag mit Sport, Spiel und Spaß für alle Kinder und Jugendlichen von der Taekwondo Schule Olymp aus Bühl, dem Taekwondo Club Rastatt und der Sportschule Stefan Huber aus Kappelrodeck.

Um 10 Uhr öffneten sich die Türen für die 60  Kinder.  Los ging es mit einer Runde Kennen Lernspielen. Da es ein umfangreiches gab Programm, starteten alle auch pünktlich mit der ersten Trainingseinheit. Taekwondo beinhaltet außer dem Wettkampf und Pratzentraining noch weitere Elemente wie das Formenlaufen (Poomsaelauf), den abgesprochener Zweikampf Ilbo-Tayeron und die Selbstverteidigung Hosinsul. Aus diesem Grunde stand Taekwondo zuerst auf dem Plan. Hier brauchten die Kinder ihre volle Konzentration um die Vielfältigkeit des Taekwondos aufnehmen zu können.

Alle Kinder machten mit Begeisterung bei allen Einheiten mit. So konnten die Kickboxer einmal in das Taekwondo schnuppern und umgekehrt die Taekwondoler in das wettkampforientierte Kickboxen.

Nach anderthalb Stunden Taekwondo, bei dem die fortgeschrittenen Schüler auch zeigen durften was sie konnten, gab es im  Vorraum der Sporthalle eine kleine Mittagspause. Im Anschluss stand die Halle mit allen Geräten und Utensilien zum freien Spielen und Turnen offen. Nach dem Mittagessen wurde die ganze Sporthalle noch in einen riesigen Parcours verwandelt. Nun durfte noch einmal mit allem was die Halle hergab gespielt und geturnt werden.

Nach einer kurzen Aufräum- und Verschnaufpause stand dann die zweite Trainingseinheit an. Kickboxen - hier war Power und taktisches Geschick gefragt um im Wettkampf zu Punkten. Anfangs übten wir, wie im Training, erst einmal verschiedene Techniken und Kombinationen auf Pratzen. Danach erst kämpften die Kids unter voller Wettkampfausrüstung ein paar Runden. Wer noch nicht so viel Kampferfahrung hatte bekam Aufgaben gestellt, wie z.B. einer darf nur Handtechniken, der andere nur Fußtechniken verwenden oder das einer bestimmt viele Punkte aufholen muss. Nach einer weiteren Runde mit Teamspielen schauten vor dem Abendessen noch alle gemeinsam Karate Kid um den Tag gemütlich ausklingen zu lassen. Nach dem Abendessen ging es dann wieder erschöpft und zufrieden nach Hause.

1-10 of 90