Home‎ > ‎Beiträge‎ > ‎

Deutsche Meisterschaft WKU und DTB

veröffentlicht um 25.11.2016, 23:09 von stefan Huber

Die Deutsche Meisterschaft im Kickboxen der WKU (World Kickboxing Union) fand dieses Jahr in Neuwied bei Köln statt. Rund 700 Teilnehmer traten in den Disziplinen Pointfighting und Leichtkontakt Kickboxen sowie im Formenlauf an. Für den TKD Club Rastatt waren Anja Borrosch, Fabian Kreuzer und Halil Mercan am Start und sicherten sich zwei Vizemeistertitel und eine Bronzemedaille.
Die Deutsche Meisterschaft ist das erste Wertungsturnier für die kommende Saison, und somit ein Ticket zur Weltmeisterschaft in 2017, daher waren auch viele der amtierenden Weltmeister der WKU am Start. Anja Borrosch ging in den Damenklassen bis 60kg und bis 65kg an den Start. In beiden Klassen kämpfte sie sich bis ins Finale durch und musste sich am Ende mit dem Vizedeutschenmeistertitel zufrieden geben. Damit sicherte sie sich aber gleich wichtige Punkte für die Rangliste der Nationalmannschaft.

Fabian Kreuzer startet in der Klasse Pointfighting bis 75kg. Souverän kämpfte er sich über zahlreiche Gegner bis ins Halbfinale durch.  Hier musste er sich aber geschlagen geben und erkämpfte sich die Bronzemedaille.
Halil Mercan startet in der Jugendklasse bis 55kg. Bei einem starken Teilnehmerfeld schied er leider bereits in der Vorrunde aus.

Eine Woche zuvor fand die internationalen deutschen Taekwondo Meisterschaft des DTB (Deutscher Taekwondo Bund) in Münster statt. Hier waren Fabian Kreuzer und Helen Eriksson am Start.

Zuerst musste Helen Eriksson in der Jugendklasse bis 165cm der Schwarzgurte antreten. Trotz der Umstellung vom Punkt-Stop-Wettkampf auf das Leichtkontakt-Durchkämpfen startet sie hoffnungsvoll. Nach gutem Start in die ersten Vorkämpfe dominierte sie ihre Klasse klar und zog ohne Probleme ins Finale ein. Auch hier ließ sie ihrer Gegnerin keine Chance, mit starken Kicks und blitzschnellen Handtechniken zermürbte sie ihre Gegnerin regelrecht und gewann am Ende deutlich mit 4:0 Kampfrichterstimmen.

Fabian Kreuzer trat in der Farbgurtklasse der Erwachsenen bis 76kg an. Mühelos erreichte er das Finale. Hier hatte er keine Mühe mit seinem Gegner, mit gezielten Kicks und schnellen Handtechniken holte er einen Punkt nach dem anderen. Durch seine gute Deckung und Bewegungsarbeit ließ er seinem Gegner keine Chance ihn überhaupt zu treffen. Am Ende gewann er ohne Gegentreffer und sicherte sich den Meistertitel.







Comments