Home‎ > ‎Beiträge‎ > ‎

Erfolgreiches Newcomerturnier Kickboxen in Öhringen

veröffentlicht um 03.04.2018, 05:19 von stefan Huber

Starke Leistung zeigten Max Lorenz, Christian Durst, Juri de Atrip und Halil Mercan vom Kampfsportteam Bühl-Rastatt beim Anfängerturnier im Kickboxen der WKU (World Kickboxing Union) in Öhringen. 

Am Ende konnten sich alle über eine Platzierung auf dem Treppchen freuen.

Max Lorenz startet in der Klasse Pointfighting Boyd 8-12 Jahre bis 140cm Größe. Für ein Newcomer Turnier war diese Klasse mit 16 Startern sehr stark besetzt.

Max konnte sich in der ersten Minute gut behaupten und konterte mit schnellen Fäusten zum Kopf und starken Kicks. Seinem ersten Gegner ließ er keine Chance und gewann ohne Gegentreffer. Auch die weiteren Kämpfe bis ins Finale gewann er überlegen mit klarem Punktevorsprung. Im Finale traf er auf einen starken Gegner der mit schnellen Beintechniken druck machte. Max musste sich am Ende knapp mit zwei Punkten geschlagen geben und erreichte den 2. Platz in seiner Klasse.

Christian Durst trat bei den Herren bis 75kg im Leichtkontakt Kickboxen an. Auch seine Klasse war mit 18 Teilnehmern sehr gut besetzt. Bei seinen ersten Kämpfen konnte er mit gezielten Kicktechniken und schnellen Fäusten überzeugen und schaffte es bis ins Halbfinale. Dort lag er bis kurz vor Ende der Runde noch knapp vorne. Im letzten Viertel konnte sein Gegner aber einige Treffer landen so dass er am Ende mit 2:1 Kampfrichterstimmen verlor. Im Kampf um Platz drei ließ er dann nichts mehr anbrennen und gewann am Ende verdient.

Halil Mercan startet in der Pointfightingklasse bis 60kg der Junioren. Ihm kam die Erfahrung aus den Taekwondo Turnieren zugute und er gewann am Ende alle Kämpfe uns stand ganz oben auf dem Treppchen.

Ebenfalls im Pointfighting, aber bei den Herren bis 90kg startet Juri de Atrip. Er kämpfte sich mit spannenden Kämpfen bis ins Finale vor. Hier lieferte er sich mit seinem Gegner ein Duell auf Augenhöhe in dem jeder fast abwechselnd Punkte erzielte. Auch eine blutende Nase ließ ihn unbeirrt weiterkämpfen. Am Ende der Kampfzeit stand es unentschieden, so dass es in die Verlängerung ging. Auch hier blieb es beim Gleichstand, so dass nach der Verlängerung der „Golden Point“ entscheiden musste. Dabei gewinnt derjenige, der den ersten Punkt erzielte. Dieser ging leider an seinen Gegner, so dass Juri am Ende nur der 2. Platz blieb.

Trotz allem zeigten sich die Trainer Anja Borrosch und Stefan Huber von der Leistung der Kämpfer sehr zufrieden und freuen sich schon auf die nächsten Turniere.

Comments