Home‎ > ‎Beiträge‎ > ‎

Helen Eriksson holt mit dem Team Deutschland gegen die USA WM Gold

veröffentlicht um 04.11.2015, 13:20 von Taekwondo Club Rastatt e.V.   [ aktualisiert: 06.12.2015, 04:34 ]

Drei Bronzemedaillen bei der Kickbox WM in der Einzelwertung für das Kampfsportteam Rastatt

Vom 28.10. bis 3.11.2015 fanden in Albir die Kickbox-Weltmeisterschaften der World Kickboxing Union (WKU) statt. Die drei Pointfighter Helen Eriksson, Chao Xu und Fabian Kreuzer vom Kampfsportteam Bühl- Rastatt stellten sich, gecoacht von den beiden Nationaltrainern Dirk Hilgert und Günther Schönrock der großen Herausforderung im sonnigen Spanien. Die jährlich in unterschiedlichen Ländern stattfindende WM der WKU verzeichnetet in diesem Jahr in Albir mit 1800 Starts ein riesen Teilnehmerfeld. 

Die 15-jährige Helen Eriksson aus Bühl wurde bereits 2013 auf Kreta und 2014 in London in ihrer Gewichtsklasse Weltmeisterin und reiste als Titelverteidigerin nach Spanien. Helen Eriksson startete mit Jasmin Bellinger aus Fulda und Lisa Fafra vom Samonte-Team Duisburg im deutschen Nationalteam für Germany in die Teamkämpfe. Im Halbfinale gegen Österreich siegte das Team 28:20. Helen Eriksson musste dabei als dritte Kämpferin einen Rückstand von 2 Punkten beim Stand von 13:15 aufholen. Die Stimmung glich ebenso wie beim Finale gegen die favorisierten USA einem Hexenkessel. Gold sicherte sich Team Deutschland gegen die USA nach einem 35:25 im Finalkampf. 

In der Einzelwertung hatte es Helen Eriksson in der Jugendklasse bis 17 Jahre mit 14 Teilnehmerinnen aus USA, Kanada, England, Wales, Österreich und Italien ein nicht nur großes sondern auch ein sehr anspruchsvolles und erfahrenes Teilnehmerfeld. Im Vorkampf siegte die 15- jährige gegen Megan Thompson aus der USA 10:7. Im Viertelfinale trat Eriksson gegen die Amerikanerin Julia Shipp in den Ring. Bereits in den ersten 30 Sekunden entschied Eriksson durch einen Wirkungstreffer den Kampf für sich. Nach kurzer Verletzungspause von Shipp beendete die Bühlerin den Kampf vorzeitig durch technisches KO mit 12:2. Im anschließenden Halbfinale gegen die Kanadierin Alycia Pelletier lag Eriksson den gesamten Kampf über in Führung, nach einer Verwarnung gegen Eriksson mit Punktabzug ging der Kampf in die Verlängerung. Diese verlor Helen Eriksson knapp. Sicherte sich den 3. Platz und die WM-Bronzemedaille. 

Fabian Kreuzer aus Karlsruhe sammelte bereits auf Kreta WM Erfahrung und bereitete sich nun auf die WM in Spanien über Monate intensiv vor. Er zeigte sich in Topform und startete in der Männerklasse bis 75 kg mit einer souveränen Leistung gegen einen Pointfighter aus Italien. Der deutliche Sieg sicherte dem 30- jährigen Kreuzer das Halbfinale, in dem er jedoch gegen den US Star Kevin Walker kämpfen musste Gegen den Pointfight-Profi Walker war Fabian Kreuzer chancenlos und verlor deutlich mit 10:0. Die erzielte Bronzemedaille tröstete ihn jedoch über die deutliche Niederlage hinweg. Motiviert und weiterhin vom Ehrgeiz gepackt möchte er sich nun auf die kommende WM in Orlando 2016 vorbereiten. 

Pech hatte Chao Xu sowohl mit der Auslosung als auch dem Kampf. Nach einem Freilos und einem nicht angetretenen Gegner in den Vorkämpfen zeigte Chao Xu gegen den Engländer Richard Todd im Halbfinale über die gesamte Kampfzeit hinweg einen ausgeglichenen Kampf. Im Vorjahr konnte der 24- jährige Rastatter bereits mit seiner ausgefeilten Technik gegen den Engländer gewinnen. Umso ärgerlicher war die knappe 5:4 Niederlage für Xu. Im Vorfeld wurden die Kämpfer des Kampfsportteams Rastatt-Bühl zusätzlich zum fast täglichen Vereinstraining in Rastatt und Bühl vom 9-fachen Weltmeister Martin Kilgus mental und technisch vorbereitet. 


Bericht Uta Eriksson 04.11.2015

https://drive.google.com/file/d/0B22sXuTWLOt9UnpyVDJTb0VwMkxmMDZTbkJiNEtCQnlWT2xn/view?usp=drive_web

Comments